Das Kirchspiel Schwagsdorf

Legende:

A.=Amt / Ag.=Amtsgericht / Arch.= Archidiakonat / Arr.= Arrondissemont / B.= Bauernschaften / C.= Canton / D.=Dörfer / Dp.= Departement / Ds.= Distrikt / F.G.= Freie Güter / G.= Gogericht / K.=Konfession der Hauptkirche / Kl.= ehem. Klöster / Kr.=Kreis / M.= Mairie / R.G.= Ritterschaftliche Güter / S.Pf.= sonstige Pfarren neben der Hauptkirche / V.= Vogtei

Kirchspiel

umfaßt

von / bis

gehört zu ...

Schwagsdorf D.-Schwagsdorf
K.-katholisch (St. Bartholomäus)
B.-Klein-Bokern, Dalum, Hollenstede, Lütkeberge, Kellinghausen, Schwagsdorf
R.G.-Wegemühlen
Anmerk. Zur Vogtei Schwagstof gehörten außerdem die B.Settrup und Höne aus dem Kirchspiel Fürstenau und die B. Lonnerbeck, Vechtel, das R.G.Lonne aus dem Kirchspiel Bippen bis 1807 administrativ zur Vogtei
- 1807 A. Fürstenau / V. Schwagsdorf / G. Fürstenau / Arch. Domcantor
1808-1810 Dp. Weser / Ds. Osnabrück / C. Fürstenau
1811-1813 Dp. Ober-Ems / Arr. Lingen / C. Fürstenau / M. Schwagsdorf
1814-1852 A. Fürstenau / V. Schwagsdorf
1853-1884 A. Fürstenau / Ag. Fürstenau
1885 - Kr. Bersenbrück / Ag. Fürstenau